Arbeitsrecht für Projektleiter und Führungskräfte

Erfolgreiches Projektmanagement hängt vom richtigen Umgang mit dem personalpolitischen Wachstumsknoten "Personalführung – Arbeitsrecht – Changemanagement" ab. In Kompaktworkshops gibt Dr. Thomas H. Fiebig einen personalpolitischen Impuls kombiniert mit einem rechtlichen Briefing in Kernfragen bei der Leitung eines Projektes.

Projektmanagement für sich genommen ist schon anstrengend genug. Darüber hinaus haben es Projektleiter aufgrund unzureichender Befugnisse oft schwer ihre Teams effektiv zu teuern, Teamgeist zu entwickeln und rechtssicher zu führen.

Der zentrale Projekterfolg liegt im Beherrschen der personalpolitischen Wachstumsknoten: Personalführung – Arbeitsrecht – Changemanagement. Ohne die Kenntnisse und dem sicheren Umgang mit diesen Schaltstellen ist die Projektführung Unwägbarkeiten ausgesetzt, die den Projekterfolg gegebenenfalls
gefährden, zumindest aber die Projektleitung oder die Projektmitarbeiter „nerven“.

Entgegen den eingespielten Strukturen und Prozessen der Stammorganisation muss der Projektleiter schnell reagieren und das formale Defizit disziplinärer Macht durch Persönlichkeit, Auftreten und geeignete Personalführungsmaßnahmen mit arbeitsrechtlichem Hintergrund „wettmachen“.

Unabdingbar ist dafür die Kenntnis der Prinzipien, Erfolgsfaktoren und Maßnahmen der Personalführung, die den notwendigen Change bei den Projektmitarbeitern immer wieder aktualisieren. Auch muss der Projektleiter situativ in der Lage sein „rote und gelbe Karten“ richtig zu verteilen.

Daneben gilt es den Betriebsrat bewusst, strategisch und strukturiert einzubinden, um reibungslose Abläufe zu erreichen. Passende Modelle, Methoden und Maßnahmen müssen parat sein. Die Seminare von IPM setzen bei diesen Themen auf einen ganzheitlichen und praxisorientierten Beratungsansatz.

Zum Kontaktformular